Samstag, 29. September 2012

[Rezension] Im Tal des wilden Eukalyptus von Inez Corbi

Zum Buch:


Seiten: 320
Preis: 8.99
E-Book: vorhanden (7.99)
ISBN: 978-3548611167

Zum Inhalt:

Das Glück scheint vollkommen: Moira und ihr Geliebter Duncan bekommen ein Kind! Ihr Leben in einer einfachen Hütte ist hart, aber sie sind glücklich. Bis Duncan fliehen muss, weil britische Soldaten ihn verfolgen. Da nutzt Moiras offizieller Ehemann die Gelegenheit und nimmt ihr den lang ersehnten Sohn. Moira ist am Boden zerstört. Doch sie nimmt den Kampf um ihr Kind auf und schreckt auch vor den lauernden Gefahren im Busch nicht zurück . . . (Quelle: amazon.de)

Meine Meinung:



Im Tal des wilden Eukalyptus handelt von der Liebe zwischen Moira und Duncan, die versuchen, sich in Australien ein neues Leben aufzubauen. Doch dabei werden ihnen immer wieder Steine in den Weg geworfen. Sei es von dem bösartigem Major Penrith oder dem Noch-Ehemann von Moira ,Alistair McIntyre. Die beiden schaffen es schlussendlich doch, allem zu trotzen und ihren Weg zu gehen.

Dies ist in wenigen Sätzen zusammengefasst, von was dieses doch recht kurze Buch handelt. Inez Corbi hat es jedoch geschafft, mit ihrer wunderschönen Erzählweise und den vielen doch sehr unterschiedlich Charakteren den Leser immer wieder bei der Stange zu halten, und ihn so zu ermuntern weiterzulesen.
Vor allem Moira mochte ich während des Lesens immer mehr. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, die sich auch von noch so herben Rückschlägen nicht unterkriegen lässt, und für die Menschen kämpft, die sie liebt, komme was wolle. Dabei ist eine gewisse Sturheit und Trotzigkeit durchaus nicht von Nachteil. Man merkt, dass sie Duncan wirklich und ehrlich liebt, und auch immer wieder Wege findet, sich und ihn aus den Problemen rauszuhauen.

Der ganze Plot, den sich um sie und Duncan spinnt, hat mir sehr gefallen und Spaß gemacht zu lesen. Ich musste oft richtig mit ihnen mitleiden und mir blieb des Öfteren die Spucke weg, wenn ich las, was sie durchmachen mussten… Die australische Kulisse ist sehr schön gewählt worden von der Autorin, vor allem, da man noch ein wenig Geschichte mitbekommt, spielt das Buch doch Anfang des 19.  Jahrhunderts. Australien war gerade mal entdeckt worden und die Engländer fingen an mit der Besiedlung der Insel. Viele Widerstandskämpfer wurden so mit dem Schiff nach Neuholland gebracht, wo sie in Straflagern jahrelang Sklavenarbeit machen mussten. Mit Bestrafungen wie zum Beispiel Peitschhieben wurde nicht gespart, und auch Duncan war einer der Notleidigen…

Der Zwist zwischen den Eingeborenen und den neuen Siedlern wird von der Autorin sehr bildhaft und nachvollziehbar beschrieben. Irgendwie kann man beide Seiten ein wenig verstehen. Nunja, dass gerade Duncans Vater bei den Eingeborenen Zuflucht gefunden haben soll, finde ich zwar ein bisschen weit hergeholt, dieser Fakt tut dem roten Faden der Geschichte jedoch keinen Abbruch.

Fazit:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, noch besser als das erste. Auch wenn man das erste Buch nicht unbedingt gelesen haben MUSS, empfehle ich es trotzdem. Dadurch, dass man die Personen schon kennt, ist es sehr viel einfacher in diesen Band hineinzufinden. Im Tal des Eukalyptus ist ein sehr gelungener zweiter Teil, der den Leser mitreißt und mit fiebern lässt bis zur letzten Seite. Am besten gefallen haben mir auf jeden Fall die Charaktere, die so super gut ausgearbeitet sind, dass man manchmal glaubt, in deren Haut zu stecken und die Geschehnisse selbst zu erleben. Ich empfehle dieses Buch jedem, der schöne (aber nicht zu romantische) Liebesgeschichten mag, und gerne in die Welt des frühen Australien eintauchen möchte.

Ich vergebe sehr gute 4 Sterne!

Freitag, 28. September 2012

[Challenge] Cover-challenge II Update

Hallo ihr Lieben!

Mir ist heute aufgefallen, dass die Cover-Challenge 2.0 seit nun fast einem Monat läuft, und ich noch kein Update dazu gepostet habe. Das werde ich nun nachholen.

Die Aufgaben:
  1. Ein Buch mit einem abstrakten Cover
  2. Ein Buch mit einem Herz auf dem Cover
  3. Ein Buch mit etwas gelbes auf dem Cover
  4. Ein Buch mit etwas rundes auf dem Cover
  5. Ein Buch mit eine Person mit schwarzen Haaren auf dem Cover
  6. Ein Buch mit Blätter/Baum auf dem Cover
  7. Ein Buch mit Hand/Hände auf dem Cover
  8. Ein Buch mit einem Mann und eine Frau auf dem Cover
  9. Ein Buch mit einer Person von hinten auf dem Cover
  10. Ein Buch mit einem Vogel auf dem Cover
2/10 habe ich schon geschafft. Die Covers :


 Morgen kommt dann noch die Rezension von "Im Tal des wilden Eukalyptus".
Bis dann,
eure Angel=)
 

Donnerstag, 27. September 2012

[Tag] - Monster

Hallo ihr Lieben!

Vor schon etwäs längerem wurde ich getaggt von der lieben Luna, undzwar hat sie als Thema "Monster" angegeben...Nunja, dann versuche ich mal, 8 Dinge über Monster zu schreiben=)!


1. Als Monster kann mam viele Dinge beschreiben. Zum Beispiel gibt es da Menschen die sich wie Monster benehmen. Man schaue sich nur mal die Serien "Criminal Minds" oder "The Mentalist" an; oder wenn man nicht so weit sucht, auch in der Zeitung stehen jeden Tag Neuigkeiten über Menschen, die sich wie Monster benehmen haben ( Serienkiller, Bombenanschläge, Entführer....)

2. Die meisten Menschen, die sich wie Monster benehmen werden nicht so geboren, sondern erleben Traumas, die sie so verändern, dass sie nicht mehr so denken wie normale Menschen.

3. Als ich klein war, hatte ich eigentlich nie Angst vor irgendwelchen Monstern. Es sei denn, man beschreibt Spinnen und Stechmücken als Monster, vor denen habe ich heute noch Angst xD

4. Wenn ich an Monster in Büchern denke, fällt mir sofort das Buch "Dämliche Dämonen" von Royce Buckingham ein.

5. Meine Katze kann machnmal ein richtig kleines fieses Monster werden, wenn sie Hunger hat...

6. Ich bin richtig froh, dass es heute keine Monster à la Tyrannosaurus Rex mehr gibt. (So wie in der Serie "Terra Nova", die machen einem ja richtige Angst :S....)

7. Wenn man der Beschreibung von Wikipedia glaubt, könnte man Frankensteins Geschöpf als Monster bezeichnen.

8. Wenn ich an Monster in einem Film denke, fällt mir "die Schöne und das Biest" ein, in Musicals wäre das dann wohl das Phantom der Oper.



Puuuh das war ehrlich gesagt ganz schön schwer, 8 Dinge über Monster zu finden, nicht nett von dir Luna ;))

Demnächst, kommen noch ein paar Rezensionen und noch ein Award den ich bekommen habe...
Bis bald,

eure Angel=)

Mittwoch, 19. September 2012

[Rezension / Blogtour] Die Portal- Chroniken

Hallo ihr Lieben. Als Teilnehmer der Blogtour von den Portal-Chroniken stelle ich heute, an meinem Datum die Rezension von Imogen Roses Portal-Chroniken hoch. Zum Schluss des Beitrags gibt es noch ein Widget mit einem Gewinnspiel, an dem ihr teilnehmen könnt und ein Interwiev mit der Autorin.
Viel Spaß!=)
Zum Buch:
Seiten: 283
ISBN: 978-0985676636
Preis: 10,69
E-Book: 3,49



Zum Inhalt:


Komm und finde mich vor zwei Jahren… Sechs Worte, die den Eishockey spielenden Wildfang Arizona in eine alternative Dimension geschleudert haben. Plötzlich lebt sie das Leben einer umschwärmten Cheerleaderin. Sie wird aus dem glücklichen Leben mit ihrem Vater gerissen und in ein neues, fremdes Leben mit ihrer verhassten Mutter gestoßen. Alle kennen sie als Arizona Darley, aber die ist sie nicht. Sie ist Arizona Stevens. Während sie versucht, Antworten zu finden, stehen für sie nur zwei Dinge fest: dass ihre Mutter Olivia irgendwie für alles verantwortlich ist - und dass sie ihr altes Leben zurückhaben möchte. Bis sie Kellan trifft...

Meine Meinung:


Ich gehöre wohl zu den Leuten, die dieses Buch mit gemischten Gefühlen beendet haben. 

Der Zeitreisesprung, den Arizona erlebt, ist gigantisch. Sie kommt von einem Arizona Stevens Leben, wo sie Eishockey-Spielerin ist in ein Leben von Arizona Darley, die blonde Haare hat und Cheerleaderin ist; einfach komplett anders ist als sie. Die beiden Charaktere unterscheiden sich wirklich sehr. Während die eine süß und sehr viel auf ihr äußeres hält, ist der anderen komplett egal wie sie aussieht und auch öfters aggressiv. 

„Ich wusste nicht was ich von all dem halten sollte. Es war, als wäre ich in eine alternative Realität versetzt worden, in der alle um mich herum dieselben waren, nur ich nicht.“ 
(Ebook- Position: 337)


Ich hatte zu dem Zeitpunkt einen richtigen Respekt vor Arizona, da ich sicher nicht so ruhig geblieben wäre, wäre ich in eine alternative Realität versetzt worden.
Wie ihr es euch denken könnt, fehlt der Geschichte durchaus keine Spannung. Ich wollte unbedingt wissen wie Arizona dort gelandet ist wo sie gelandet ist, auch wenn die Antwort schon im Titel steht: durch ein Portal. Trotzdem war ich gefesselt von der Story und hatte das Buch dementsprechend auch sehr schnell gelesen.
Arizona fängt dann im Laufe der Geschichte an, Puzzleteile zusammenzusetzen und kommt der Antwort gefährlich nahe, und das natürlich nicht ohne eine gute Freundin von ihr, Ariele. Dieser ist nämlich das gleiche passiert und somit sitzen beide im selben Boot.
Dann kommt außerdem noch Kellan ins Spiel, der sich in Arizona verliebt. Die Geschichte der beiden hat durchaus etwas für sich und ist an manchen Stellen sehr süß und herzerwärmend.

„ Dann legte er seine Hand auf meine Schulter und zog mich sanft näher, bis ich seinen Atem auf meinem Gesicht spürte. Er strich mit den Daumen über meine Lippen, öffnete sie leicht. Er hielt inne und sah mir fest in die Augen. Ich schloss sie, und seine Lippen fanden meine.“ 
(E-Book Position: 1583)

Verschiedene Sachen an dem Buch haben mir jedoch auch nicht gefallen. So sind zum Beispiel viele Dinge mit den Haaren herbeigezogen, ein Beispiel wäre da ein zweiter Typ, der auf einmal in Arizona verliebt ist und ihr hinterherläuft… Desweiteren wird die Lösung zu dem Rätsel von den Zeitreisen immer wieder nach hinter verlegt, und nach und nach fing das an mich zu nerven, immer wieder auf später vertröstet zu werden. Ich kann mir denken, dass das wegen der Spannung gemacht wurde, hier war es jedoch so offensichtlich und schlecht gemacht, dass es wirklich gestört hat.
Der Schreibstil ist eigentlich sehr flüssig, obwohl mich die deutsche Übersetzung immer wieder gestört hat. Man merkt doch sehr, dass es sich nur um eine Übersetzung handelt. Teilweise sind die Sätze abgehackt und in keinem sehr guten deutsch verfasst. Ich glaube, dieses Buch wäre definitiv besser auf Englisch…
Im gesamten haben mir die Charaktere sehr gut gefallen. Arizona war mir von Anfang an sympathisch und ich habe mit ihr mit gefiebert bis zum Schluss. Die Autorin hat es geschafft, sehr plastische und gut beschriebene Protagonisten zu erschaffen, die durchweg nachvollziehbar waren, auch wenn mir die Ideen von manchen, wie z.B. Arizonas Mutter nicht so wirklich zugesagt haben.

Fazit:

Ein durchaus durchwachsener und spannender Roman, der mir trotz Schwächen gut gefallen hat. Ich werde mir auf jeden Fall den 2. Teil zulegen, höchstwahrscheinlich aber auf Englisch, sollte die Qualität der Übersetzung die gleiche sein wie beim diesem Band. Ich empfehle dieses Buch allen Fans von Zeitreisen, die Lust auf einen kurzweiligen Jugend-Roman für zwischendurch haben.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

---------------------------------     ----------------------------------------------------     ----------------------------
Hier ist noch das Widget für das Gewinnspiel. Es gibt etliche Sachpreise zu gewinnen, also lade ich euch wärmstens dazu ein, daran teilzunehmen;)

a Rafflecopter giveaway
--------------------------     --------------------------------------------     -------------------------

 Infos zur Autorin:

Imogen Rose ist die Autorin der Bestseller-Reihe »Die Portal-Chroniken«, die sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen Kultstaus im Bereich der Indie-Literatur erreicht hat. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie 2010. Inzwischen ist sie hauptberuflich als Schriftstellerin tätig und arbeitet gerade an »The Bonfire Chronicles«, ihrer zweiten Buchreihe für jugendliche Leser.

Imogen wurde in Schweden geboren und zog für ihr Studium der Immunologie nach London, das noch heute eine ihrer Lieblingsstädte ist. Nach ihrer Promotion am Imperial College siedelte sie 2001 mit ihrer Familie in die USA nach New Jersey über. Imogen ist ein selbstbekennender Hermès-Fan und gibt offen zu, dass sie Kurt Cobain vergöttert. Sie liebt Shopping, Reisen, Filme und das Zusammensein mit ihrer Familie, ihren Freunden und Tallulah, ihrem Chihuahua.
Für weitere Informationen besucht die folgenden Links:


 

Sonntag, 16. September 2012

Neuzugänge

Hallo ihr Lieben!


In letzter Zeit haben mich wieder einige Bücher erreicht. Insgesamt sind es 3 Rezensionsexemplare und 1 E-Book das ich mir gekauft habe.

Ungeplant von Melanie Hinz: Von dieser Autorin habe ich schon "Nie genug" gelesen und war absolut begeistert von der Geschichte. Als ich eine sehr gute Rezi über dieses Buch las, und die Autorin mag, musste dieses Buch auf den E-Reader!

Im Zeichen des Mondfests von Barbara Laban: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar von den Buchbotschaftern bekommen. Vielen Dank dafür!

Im Tal des wilden Eukalyptus von Inez Corbi: Dieses Buch habe ich von vorablesen.de bekommen. Da mich Band 1 der Australien-Saga sehr gefallen hat, bin ich schon gespannt auf dieses Buch!

Nocona von Britta Strauss:  Über dieses Buch habe ich bis jetzt wirklich nur gutes gehört und als ich es als E-Book sah, musste es sofort auf meinen Reader. Vielen Dank an bookshouse.de und den SiebenVerlag für dieses Rezensionsexemplar!



So das wars für heute. Wenn ich noch dazu komme, schreibe ich noch die Rezi zu dem ersten Band der Australien-Saga von Inez Corbi.

Bis dahin wünsche ich euch noch ein schönes Restwochenende,
eure Angel=)

Freitag, 14. September 2012

Ich bin wieder da! + News Blogtour

Hallo ihr Lieben!

Ich bin wieder zurück aus dem Urlaaauub=)
Für alle die es noch nicht wissen, ich war auf Mallorca, aber nicht auf dem Ballermann, sondern im Osten, in Sa Coma, einem wundervollen Plätzchen.
Das Wetter war über sehr gut, wie gewöhnlich, allerdings bin ich froh, nicht schon eine Woche eher gefahren zu sein, da dort über eine Woche ein Sturm wütete O.O...
Zum lesen bin ich leider nicht sooo viel gekommen,leidiglich diese 2 Schätze habe ich beendet:

Die Portalchroniken 1 von Imogen Rose
Das Lied der roten Erde von Inez Corbi

Tauchen (mein absoluter Lieblingsport!!) war ich auch, allerdings betrieb die Tauchschule reine Massenabfertigung und war überhaupt nicht persöhnlich sodass das eher enttäuschend war...
Wenn ihr selbst taucht kennt ihr das vielleicht??

Gestern war ich dann erst mal den Rest des Tages damit beschäftigt Posts meiner abonnierten Blogs zu lesen und es hat sich ja einiges getan!!

Dann gibt es noch News zu der Blogtour von den Portalchroniken die am Montag, dem 10. September angefangen hat.
Ich weiß, ich bin ein bisschen spät dran, aber es gibt jetzt einen neuen Button, wo man alles Blogs und Datums findet, wer wann seine Rezi postet.
Ich selbst bin am 19.September dran.

Demnächst kommt noch eine Neuzugänge-Post und dir Rezi zu dem Buch von Inez Corbi.

Bis bald,
eure Angel=)

Samstag, 8. September 2012

[Blogtour] Imogen Rose- Die Portal-Chroniken

Hallo ihr Lieben!

Wenn ihr diesen Beitrag vor dem 12. September lesen könnt, habe ich doch herausgefunden, wie man Posts plant.^^
Vor kurzer Zeit habe ich ja von der Blog-Tour für das Buch "Die Portal-Chroniken" gesprochen. Nun, diese ist jetzt soweit fertig geplant. Sie geht von 10. September bis 10.Oktober, und ich bin am 19. dran meine Rezension zu veröffentlichen. Also werde ich wohl gerade zu diesem Zeitpunkt, wo ihr das hier lest, auf dem Strand liegen und mir das Buch zu Gemüte führen=)). Ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie ich es finden werde.

Bis bald,

eure Angel=)

Dienstag, 4. September 2012

Urlaaaaauuuuub!!



Hallo an alle!

Wenn ihr das hier lest, dann bin ich hoffentlich schon gelandet auf Mallorca, meiner Urlaubsdestination. Ich werde bis nächste Woche weg sein, und bis dahin wird es wieder ein wenig ruhiger werden. Leider habe ich noch nicht herausgefunden wie man Posts plant, also müsst ihr leider etwas warten, bis es hier wieder weitergeht…
Bis bald,
eure Angel

Montag, 3. September 2012

[Rezension| Satan's Erbe von John Maylynn





Hallo ihr Lieben!

Wie versprochen kommt hier die Rezension von Satans Erbe.

 Zum Buch:

 

Seiten: 388

ISBN: 978-9963281404

Preis: 14,90

E-Book: 8,90

Inhalt:

»Wenn die Hölle ihre Dämonen verstößt, kennt das Leben kein Erbarmen mit denjenigen, die das Pech haben, einer zum Psychopathen gereiften Kreatur zu begegnen, die wieder ins Höllenreich aufgenommen werden will.«

Interlaken, Schweiz. Hier behandelt Dr. med. Sibylle Bachmann, forensische Traumatologin und Stationsärztin einer psychiatrischen Luxusklinik, im Jahr 2008 die 23-jährige Elisa, die seit ihrer Einlieferung vor 10 Jahren teilnahmslos vor sich hin vegetiert. Bis sich eines Morgens durch ein geheimnisvolles Manuskript alles ändert. Sibylle stößt auf das Vermächtnis einer Gemeinschaft, mit deren teuflischen Machenschaften Elisa auf geheimnisvolle Weise verbunden scheint und deren Wurzeln Jahrhunderte zurückreichen. Die »Engel der Schwarzen Rose«.   

(Quelle: bookshouse.de)

 

Meine Meinung:

Zunächst einmal sei gesagt, dass ich selten ein Buch gelesen habe, was so schockierend, eindrucksvoll und spannend ist! Das Buch hatte mehrere Wendungen, worauf der Leser überhaupt nicht gefasst ist und an manchen Stellen sind die Beschreibungen echt heftig und wirklich nichts für schwache Nerven. Manchmal musste ich einen Satz mehrmals lesen weil ich nicht glauben konnte, was da gerade passierte. Ich finde es schwer, zu diesem Buch eine Rezension zu verfassen, da ich auf keinen Fall etwas verraten möchte. Ich finde dieses Buch muss jeder für sich lesen, und seine eigenen Erfahrungen machen, lesenswert ist es auf jeden Fall.

Die Charaktere sind sehr tiefgründig ausgearbeitet und gut beschrieben. Man bekommt Einblicke in die Gedanken von absolut kranken Menschen, die für einen normalen Menschen sehr verstörend und unmenschlich wirken. Ich will hier nicht spezifisch auf verschiedene Figuren eingehen, da ich nicht zu viel verraten will. Oft werden die Szenen aus verschiedenen Perspektiven gezeichnet, wodurch viele Sachen sehr viel klarer erscheinen, und man auch sieht, wie Menschen mit anderen spielen und sie von vorne bis hinten verarschen, über Jahre hinweg!

Durch die vielen verschiedenen Zeitsprünge ist es am Anfang ein wenig schwer, in das Buch hineinzufinden, und immer zu wissen wer wer ist. Dies legt sich jedoch nach einiger Zeit, wenn die Handlungsstränge sich zusammenfügen und dadurch steigt die Spannung dann auch noch einmal. Oft hatte das den Effekt, dass ich erstaunt war, wie die Sachen sich entwickelt haben, manchmal hatte ich jedoch auch eine böse Vorahnung, wie es weitergehen könnte, die mich quälte…

Die Geschichte lässt einen nicht mehr los, man ist gefangen im Geschehen und man hört nicht mehr auf zu lesen. Ich war froh, als ich das Buch beendet hatte und wieder aufatmen konnte, auch wenn das Ende nicht wirklich ein „Happy End“ war.

John Maylynn  hat mit „Satans Erbe“ einen dramatischen Roman geschrieben,  der aufmerksam machen soll auf den verborgenen Okkultismus in der westichen Gesellschaft. Laut Medien werden jährlich abertausende Kinder, Mädchen und Frauen misshandelt, festgehalten, gefoltert und geschändet! Dieser Roman ist klarerweise überspitzt und fiktiv, allerdings könnte man sich vorstellen, dass sich solche Sachen im realen Leben so zugetragen haben könnten, wodurch der Roman nochmals an Härte zunimmt.

Fazit:

„Satans Erbe“ ist ein spannender, aber zugleich sehr heftiger Thriller, der  definitiv nichts für schwache Nerven ist. Die Handlung lässt den Leser nicht mehr los, und man denkt auch im Alltag noch an die schrecklichen Geschehnisse aus dem Buch. Ich empfehle dieses Buch an alle, die einen gutrecherchierten und elektrisierenden Thriller nicht von der Hand weisen. Ich vergebe sehr gute 4,5 Punkte!


Vielen Dank an bookshouse.de für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 2. September 2012

[Rückblick] Monat August

 

Der letzte Monat war ein sehr ruhiger Lesemonat. Vor allem wegen den 2 Wochen Examen....

 

Gelesen (6):

 

 

 

  • Halbblut  von Barb Hendee   (****) 431
  • Nie Genug von Hinz, Melanie (*****) 234
  • Delirium (Delirium #1) von Lauren Oliver (****) 416
  •  Die Mädchenwiese von Martin Krist (*****) 416
  • MondSilberLicht (MondLichtSaga #1) von Marah Woolf  (*****) 300

gelesene Seiten: 2217

Buchempfehlung des Monats: 

-> Nie genug von Melanie Hinz <3<3<3<3<3

-> MondSilberLicht von Marah Wolf <3<3<3<3<3

 

Enttäuschung des Monats:

-> Die Besessene von S.B. Hayes =( =( =(

 

Gekauft :

  • eine unzählige Menge an E-Books
  • seeeeehr viele Bücher, wo ich nicht mehr genau weiß, ob ich sie im Juli oder August gekauft habe...

Die 8 Bücher gehören aber auf jeden Fall hierhin!

Im nächsten Monat werde ich dir Rubrik gekauft auf jeden Fall ein wenig expliziter gestalten, aber im Moment habe ich noch keinen Überblick über was ich wann gekauft habe....

 

 

Desweiteren bin ich heute fertig mit dem Buch von "Satans Erbe" geworden. Die Rezension wird heut oder spätestens morgen online gehen.

Ich kann euch aber soviel verraten, dass es teilweise echt heftig war und definitiv nichts für schwache nerven ist.

 

Genießt euren Sonntag, ich werde das jetzt auch tun.

Bis bald,

eure Angel=)